Aphasien

Aphasie BildAphasien sind erworbene Störungen des gesamten Sprachsystems, die in Folge von Schädigungen des Gehirns auftreten. Diese werden hauptsächlich durch Schlaganfälle hervorgerufen. Bei den meisten Menschen ist hierbei die linke Hirnhälfte (Sprachregion) betroffen. Bei einer Aphasie können Sprechen, Verstehen, Schreiben und Lesen betroffen sein.


Symptome einer Aphasie

RollstuehleDie Art und Ausprägung der Symptome ist je nach Größe und Lokalisation der Gehirnschädigung individuell sehr unterschiedlich. Die häufigsten Symptome sind:

  • Wortfindungsstörungen
  • Verwendung nicht passender Wörter (semantische Paraphasien)
  • lautliche Entstellung von Wörtern, sodass sie schwer verständlich werden. (phonematische Paraphasien)
  • Sprachanstrengung. Es macht dem Betroffenen viel Mühe, Wörter und Sätze zu sprechen.
  • Reduzierung der Sätze auf einen Telegrammstil, die grammatischen Regeln können nicht mehr angewendet werden.
  • Automatismen. Die Sprachäußerungen bestehen nur noch aus der Aneinanderreihung von einzelnen sinnlosen Silben oder Wörtern.
  • Manche Aphasiker reden sehr viel, aber inhaltsleer. Sie benutzen sehr viele Floskeln.
  • Sprachverständnisstörung

Neben den sprachlichen Symtomen treten häufig weitere Begleitsymptome auf:

  • Halbseitenlähmung (Hemiplegie/Hemiparese)
  • Gesichtsfeldausfall (Hemianopsie)
  • Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen
  • Gedächtnis- und Antriebsstörungen
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Rechenstörung (Dyskalkulie)

Logopädische Therapie

Das allgemeine Behandlungsziel ist, dem Aphasiker sprachliche Kommunikation im Alltag wieder zu ermöglichen. Da eine sprachliche Rehabilitation im Sinne einer wirklichen Heilung meist nicht möglich ist, muss der Patient lernen, mit seinen reduzierten sprachlichen und/oder gestischen Ausdrucksmöglichkeiten Gesprächssituationen zu bewältigen. Es werden nicht Wörter bzw. Sätze gelernt, sondern Sprachprozesse aktiviert und reorganisiert. Der Erfolg der logopädischen Therapie kann daher nicht nur an der Verbesserung der sprachlichen Fertigkeiten des Patienten gemessen werden. Von entscheidender Bedeutung ist die Verbesserung der kommunikativen Kompetenz des Patienten, die sich positiv auf dessen allgemeine Lebensqualität auswirkt. Er soll trotz eingeschränkter sprachlicher Möglichkeiten dem Gesprächspartner möglichst viel von dem vermitteln können, was er will.

Angewandte Methoden

Die Therapieplanung erfolgt auf der Basis einer individuellen Diagnostik. Dabei kommen u.a. folgende Therapiemethoden zur Anwendung (Auswahl):

  • Neurolinguistische Aphasietherapie (NAT) nach Neubert, C. / Rüffer, N. / Zeh-Hau, M.
  • Modalitätenaktivierung (MODAK) nach Lutz, L.
  • Melodische Intonationstherapie
  • Deblockierungsmethode nach Weigl

 

Drucken E-Mail

Schauen Sie in unsere Infobox! Dort finden Sie Materialien zu Sprachstörungen, Ratgeber zur Sprachförderung bei Kindern, Empfehlungen für den Umgang mit Spachstörungen bei Erwachsenen, nützliche Links und vieles mehr.